So bekämpfen Sie Giardien dauerhaft!






         Beenden Sie jetzt die Giardienplage!

12/04/2017

8 Jahre nach der Giardienplage…

Filed under: Allgemein — sumlight74 @ 15:47

Nach langer Zeit wollte ich mal wieder hier reinschreiben. 8 Jahre ist es nun her, dass meine Katzen Giardien hatten. Meine beiden haben auch vor kurzem ihren 8. Geburtstag gefeiert. (Die Party kann man hier sehen -> https://www.youtube.com/watch?v=AQWhNOjHkpY&t=3s)

Ich kann weiterhin Spartrix bzw. dessen Wirkstoff empfehlen. Meine beiden zeigen keine Nebenwirkungen bis heute. Vor einigen Monaten haben wir ein großes Blutbild gemacht & alle Werte (auch Organe) sind in Top-Zustand. Beide sind weiterhin sehr verspielt & benehmen sich noch immer wie 2-Jährige Zappel.

Meine Katzen & deren Tatendrang sind auf meinem Youtube-Kanal zu sehen: https://www.youtube.com/user/Bailarsonsa

27/05/2013

Kontakt

Filed under: Kontakt — sumlight74 @ 11:49

Dieser Blog gehört: Margarethe Klassen

Wenn Ihr Fragen oder Hilfe braucht einfach einen Kommentar auf dem Blog hinterlassen, ich werde mich dann per PN (eMail) zurückmelden.

25/05/2013

Knapp 5 Jahre nach unserer Giardienplage…

Filed under: Knapp 5 Jahre nach der Giardienplage... — sumlight74 @ 13:39

Nach langer Zeit schreibe ich nun wieder hier rein…

Meine 2 Siamkatzen sind nun etwas mehr als 4 Jahre alt. Nachdem Sie Spartrix genommen hatten, haben sie nie wieder Giardien bekommen. Ich kontrolliere jedes Jahr einmal deren Kot  und es ist immer negativ.

Also kann ich  Spartrix immer noch sehr empfehlen. Es sind nach mehr als 3 Jahren auch keinerlei Nebenwirkungen des Medikaments zu sehen. Jedes Jahr gehe ich mit den Katzen zur Vorsorgeuntersuchung, lasse ein großes Blutbild machen, Urin und Kot wird auf bestimmte Parasiten, Viren usw untersucht. Alles ist einwandfrei.

—————————————————————————————————————————-

Wollte diesen Artikel mal wieder aktualisieren (09.08.2014). Meine 2 Siamkatzen sind nun 5 1/2 Jahre alt, und haben bisher keinen Rückfall mit den Giardien gehabt. Auch zeigen sie weiterhin keine Nebenwirkungen von Spartrix. Deswegen kann ich das Mittel weiterhin empfehlen.

Links

Filed under: Links — sumlight74 @ 13:23

Silberwasser: In diversen Online-Apotheken erhältlich

Spartrix: Auch hier in Online-Apotheken

 

!!Ein Beispiel aktuell (25.Mai 2013) wäre hier, diese liefern auch Europaweit außer Schweiz–>

http://www.katzentheke.com/Tests-Alternatives/Spartrix-1-Paket-25-Tabletten::341.html

Dort gibts beide Artikel erhältlich.!!

Mein Youtube-Kanal (mit meinen beiden Katzen Otani & Yozora): https://www.youtube.com/user/Bailarsonsa

Hochwertige + getreidefreie Nassfuttersorten:

Catz Finefood

Terra Faelis

GranataPet

Almo Nature

Mac´s

Animonda Carny

Wie man hartnäckigen Durchfall schnell in Griff kriegt: Luposan Moorliquid (Viele berichten schon von einen festen Stuhl am nächsten Tag!)

Das Futter + Luposan Moorliquid bestelle ich hier: (auch gibts dort Hundeartikel usw.) –>


zooplus.de

Bei Zooplus ist die Lieferung immer sehr schnell und es gab nie Probleme mit den Waren. Kann ich also nur empfehlen.

10/05/2010

Methoden zur Bekämpfung von Giardien!

Filed under: Wie bekämpfe ich dauerhaft Giardien? — sumlight74 @ 14:47

Hier stelle ich die gängigen Methoden vor und bewerte diese entsprechend meiner Erfahrung. Zum Schluss verrate ich Ihnen, wie ich persönlich meine Katzen geheilt habe!
——————————————-
1. Panacur: Wenn man, wie ich früher, schon verzweifelt nach einer Lösung sucht, stößt man fast überall auf das Wort Panacur. Da ich viele gute Meinungen gelesen hatte, kaufte ich mir das Medikament und befolgte alle Dosierungsempfehlungen. Es wurde öfters in den Foren erwähnt, dass es bei der ersten Gabe von 5-3-5 (5 Tage geben, 3 Tage Pause, wieder 5 Tage geben) nicht gleich funktioniert und man das gleiche wiederholen müsse. Bei mir war das leider auch der Fall. Doch aus 1x wurde 2x und so weiter. Insgesamt probierte ich es 5x aus und ich bekam nie eine negative Kotprobe.

Also kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass Panacur kein gutes Mittel ist. Es ist auch bewiesen, dass viele Giardienarten schon resistent gegenüber Panacur sind. Zudem ist zu sagen, dass Panacur eigentlich NICHT für Katzen geeignet ist, sondern für HUNDE entwickelt wurde. Leider wird das von Tierärzten nie erwähnt. Nach meiner Erfahrung (und auch auf dem Beipackzettel stehend) löst Panacur nur noch schlimmere Durchfälle aus und besitzt noch weitere Nebenwirkungen (wie Appetittlosigkeit). Außerdem zerstört dieses Mittel fast komplett die Darmflora der Tiere, sodass man danach eine medikamentöse Darmsanierung vornehmen muss! Das dauert wiederum Monate bis der Darm wieder voll im Takt ist, davon kommen durch diese Zerstörung der Darmflora gehäuft Durchfälle, die die Katze immer wieder der Dehydrierung aussetzen.
———————————————–
2. Metronidazol: Ich weiß nicht, warum viele Leute dieses Mittel empfehlen. Wahrscheinlich, weil sie die Nebenwirkungen NICHT durchgelesen haben. Folgende können auftreten: Durchfall, Erbrechen, Anorexia, Ataxie, Fieber, Festliegen, Tod.

Ich hab es logischerweise selbst nicht ausprobiert, da einem die Haare zu Berge stehen bei all diesen Nebenwirkungen. Also bitte hören Sie auf keinen Fall auf die Empfehlungen dieser Ahnungslosen in den Foren oder auf Ihren Tierarzt, der Ihnen so was verschreibt! Man denkt vielleicht immer, dass Tierärzte schon wissen müssen, was sie tun, aber leider nicht immer der Fall! Bei diesem Mittel ist darüber hinaus schon längst bewiesen, dass die meisten Giardienarten resistent geworden sind!
—————————————————-
Nun komme ich zu der besten Methode, die Giardien mit 99% bei der ersten Gabe dauerhaft vernichtet:

3. Spartrix: Dosiert wird wie folgt: 2 Tabletten pro Kilogramm-Gewicht, die Gabe erfolgt nur einmal!

Das ist das einzige Mittel, dass keine bekannten Nebenwirkungen hat. Ich selber habe das auch meinen Katzenbabys (5-6 Monate alt) gegeben und es gab keine Nebenwirkungen. Auch habe ich mit diversen befreundeten Züchtern gesprochen, die dieses Mittel verwendet haben und alle haben bei der ersten Gabe dauerhaft Erfolg gehabt und auch keine Nebenwirkungen festgestellt. Ganz im Gegenteil, das ist das EINZIGE Mittel, was fähig ist Giardien DIREKT abzutöten und eine Weiterübertragung durch den Kot zu verhindern! Bei mir hat eine einzige Gabe gereicht, jedoch hat es bei den Meisten erst bei der zweiten Gabe funktioniert (6 Tage nach der 1. Gabe nochmal).  Lassen Sie sich nicht von den vielen Tabletten erschrecken, die Sie Ihrer Katze geben müssen, dafür wirkt es auch! 

Die Gabe kann einfach gestaltet werden, indem man, wie ich früher, Katzenmilch kauft und einbisschen in eine Spritze (ohne Nadel) reinzieht. Dann legt man die Tablette hinten auf die Zunge der Katze und sofort danach 1ml Katzenmilch reinspritzen. So spuckt die Katze die Tablette auch nicht mehr aus und denkt es gibt nur was Leckeres zu essen. Ich selbst habe die Tabletten immer halbiert, damit sie etwas kleiner und leichter zu schlucken sind. (Eine Freundin hat stattdessen Käse verwendet, d.h. halbe Tablette ich Stück Käse eingerollt und einfach zu essen gegeben und aufgepasst, dass Katze auch alles runterschluckt…)
WICHTIG! Wenn Sie andere Haustiere haben (zb. Hunde) müssen diese genauso gegen Giardien behandelt werden! Auch wenn diese keine Symptome zeigen. (Spartrix funktioniert meines Wissens auch bei Hunden ohne Nebenwirkungen, bitte für Dosierung usw. bei anderen Websites informieren…)
Nach der Gabe ist darauf zu achten, dass die Katze alles auch im Magen behält. Also beobachten Sie Ihre Katze 1-2 Stunden danach, ob sie erbricht. Falls sie das tun sollte, müssen Sie am nächsten Tag das Ganze wiederholen. (Meine Katzen haben nicht erbrochen, ich habe auch noch von keinem Fall gehört, jedoch beobachten Sie sie vorsichtshalber trotzdem!)
Nach 4-5 Wochen können Sie eine Kotprobe zu Ihrem Tierarzt schicken. NICHT früher! Die Giardientests reagieren auch auf tote Giardien, sodass eine falsche positive Probe entstehen kann! Wenn Sie vorher Panacur benutzt haben, müssen sie eine Darmsanierung durchführen! (Viele berichten, dass der Durchfall nach Spartrix noch anhält, wenn sie vorher Panacur verabreicht haben. Das sind nicht die Giardien, sondern die Nebenwirkungen von Panacur!) Sie können bestimmte Mittel dafür kaufen, wenn akut ist. Wenn nicht: Geben sie Ihrer Katze einfach abwechslungsreiches Futter. Das heißt, verschiedene Fleischsorten von Kaninchen bis Rind und Geflügel.

Aber was zu betonen ist: KEIN TROCKENFUTTER! Erstens begünstigt das Futter Giardien, zweitens ist das Getreide schädigend für Ihre Katze, da diese das gar nicht braucht und dort im Gegenzug viel zu wenig Fleisch drin ist. Trockenfutter ist im Grunde Müll, was Ihrer Katze Nierenschäden, Zahnprobleme und Dehydrierung einbringt. Wenn, dann geben Sie Ihrer Katze getreidefreies Nassfutter. (Auch wenn es einige gibt, die behaupten es gäbe Trockenfuttersorten welche gute Inhaltsstoffe haben, bleibt der Punkt gleich, dass Katzen nie dazu genug trinken. Die Katze müsste nämlich die doppelte Menge von dem Trockenfutter als Wasser trinken um das auszugleichen. Aber keine Katze trinkt soviel. D.h. später erkranken diese Katzen an chronischen Nierenproblemen und sterben daran. Wenn Sie jedoch nicht auf Trockenfutter für immer verzichten wollen, lassen sie es wenigstens solange aus bis ihre Katze negativ auf Giardien getestet wurde.)

Welche Nassfuttersorten empfehlenswert sind und was man alles noch so braucht (zb. wie man den Durchfall schnell in Griff kriegt) finden Sie in meiner Kategorie „LINKS„. Grundsätzlich ist zu sagen, dass die beste Fütterung besonders bei dieser Erkrankung Rohfleisch ist (Barfen)! Doch dazu sollte man sich ausführlich informieren! Wollen Sie nur ab und zu Rohfleisch geben, ist das auch gut, aber bitte kein rohes Schweinefleisch, da dort gefährliche Erreger für Katzen drin sein können! Weiterhin ist zu sagen, dass Silberwasser einen guten Dienst leistet und hilft schneller zum Ziel zu kommen. Das kann man jeden Tag ins Trinkwasser geben (1-2ml), sodass dieser Ansteckungskreislauf unterbrochen wird. Auch kann man einige Milliliter ins Putzwasser geben. Hier gibt es keine Nebenwirkungen und keine Wechselwirkungen mit anderen Mitteln. Silberwasser können Sie auch selber trinken, sodass Sie Ihre Katze nicht wieder durch sich selber anstecken. (Nach neueren Erkenntnissen sollte man Silberwasser nicht regelmäßig auf einen langen Zeitraum, d.h. über viele Monate oder Jahre, benutzen. Da es zu Nebenwirkungen führen kann. D.h. nutzen Sie Silberwasser nur für den Zeitraum der Behandlung bis zum negativen Befund Ihrer Katze und nicht „vorsorglich“ um einen Rückfall zu verhindern. Da, es wie gesagt, zu Nebenwirkungen führen kann und es auch absolut unnötig ist.)
Ich habe viel über die übermäßige Reinigung gelesen, die man bei Giardien an den Tag legen soll. Absoluter Schwachsinn! Es reicht, wenn Sie das Katzenklo alle 2-3 Tage komplett reinigen und auskochen. Die Trinknäpfe sollten schon nach jeder Mahlzeit ausgekocht werden, Trinknapf jeden Tag auskochen und mit Silberwasser desinfizieren. Nach der Gabe von Spartrix können Sie immer mehr „unreiner“ werden, das heißt nach einer Woche jeden 3-4 Tag das Klo komplett reinigen und auskochen u.s.w.. Die Näpfe sollten schon bis zur nächsten Kotprobe jeden Tag auskochen. Helfen tut es auch, wenn man sie Wohnung etwas sauberer hält als sonst, die Böden öfters in der Woche wischt (Silberwasser ins Wasser, harte chemische Mittel rate ich absolut ab!) usw.
—————————————
Aktuell: Ich habe in letzter Zeit oft auf Websites und von Bekannten gehört, dass Kokosöl gegen Giardien helfen soll, bzw. neben Spartrix eine Neuinfizierung reduziert oder gar verhindert. Bei Katzen ein halber Teelöffel pro Tag. (Meine Katzen lieben Kokosöl…) Auch Kokosraspeln sollen einen guten Effekt haben. Auch wird die Kräuterbuttermilch erwähnt (hauptsächlich von Hundebesitzern, kenne nur einen Katzenbesitzer persönlich der das ausprobiert hat). Das ist eine Mischung aus reiner Buttermilch und 3 Kräutern (Thymian, Oregano, Majoran). Ein Rezept und weitere Infos findet man auf einigen Websites wenn man Kräuterbuttermilch googelt. (Meines Wissens ist Thymian nicht giftig für Katzen, bei den anderen 2 Kräutern habe ich keine Infos drüber, evtl. kann man da den Tierarzt fragen. Für Hunde jedoch sind alle Inhaltsstoffe unbedenklich!)
—————————————–
Wichtig ist auch, dass man der Katze Stress erspart. Bei Medikamentengabe kann man das natürlich nur bedingt, wie mit der Katzenmilch, verhindern. (Käse funktioniert auch gut! Ist auch schonend für die Verdauung.) Freigänger MÜSSEN Zuhause bleiben, sonst steckt auch noch andere Katzen damit an und man kann schwer kontrollieren, ob diese noch Durchfall hat! Logischerweise keine neue Katze dazuholen, nicht zuviel Besuch bekommen und die Nahrungsumstellung langsam durchführen. (Am ersten Tag nur 1/4 von dem neuen Futter ins Alte mischen, am nächsten Tag etwas mehr, bis nur noch das neue im Napf ist…) Spielen Sie mit Ihrer Katze ausgiebig und verbringen Sie viel Zeit mit ihr (Bekanntlich macht Freude gesund!). Wenn Sie Kinder haben, sollten diese die Katze nur bedingt anfassen (Ansteckungsgefahr! Bei Kindern nicht ganz ungefährlich, bitte informieren Sie sich darüber!) und sollten sich immer vor dem Essen die Hände gründlich waschen. Wenn Sie schwanger sind achten sie penibel darauf die Hände immer nach der Katze zu waschen! Das ist sehr wichtig, da Giardien Fehlbildungen beim Baby hervorrufen können!

ICH WÜNSCHE IHNEN EINE ERFOLGREICHE GENESUNG IHRER KATZE!

PS.: Wo man alles kaufen kann, findet man bei meinen LINKS! Falls es dort ausverkauft sein sollte, einfach einen Kommentar hinterlassen, ich werde versuchen andere Quellen zu finden und diese dann posten.

 

09/05/2010

Datenschutzbestimmung für Google Adsense

Filed under: X Wichtige Infos X — sumlight74 @ 16:12

Diese Datenschutzbestimmung ist gültig vom 09.05.2010 bis zu weiteren Nachricht:

Google verwendet das DoubleClick DART-Cookie (Infos auf Englisch darüber: http://www.doubleclick.com/privacy/faq.aspx) auf Publisher-Websites, die Anzeigen von Google Adsense für Content-Seiten anzeigen. Im Rahmen aller geltenden Gesetze, Vorschriften und Bestimmungen haben Sie das alleinige und exklusive Recht, alle Daten, die Sie durch die Verwendung von DoubleClick DART-Cookies erhalten, für alle geschäftsbezogenen Zwecke zu verwenden. Vorrausetzung hierfür ist, dass Google diese Daten im Rahmen der Datenschutzbestimmungen von Google für Werbung (Infos auf Englisch darüber:http://www.google.com/privacy_ads.html) und aller geltenden Gesetze, Vorschriften und Bestimmungen verwenden und offenlegen darf.

Weitere Infos, was DoubleClick DART-Cookies sind:

Dieses wird von Google bei den Anzeigen verwendet, die auf Websites von Publishern gestaltet werden, die Anzeigen von Adsense für Content-Seiten anzeigen. Wenn Nutzer die Website eines Adsense-Publisher besuchen und entweder eine Anzeige ansehen oder auf eine Anzeige klicken, wird ein Cookie auf dem Browser des Endnutzers plaziert. Die von diesem Cookie gesammelten Daten ermöglichen den Adsense-Publisher eine bessere Anzeigeschaltung und-verwaltung auf ihren Websites und im Web.

Die Datenschutzbestimmung betrifft folgende Infomationen über Google und das DoubleClick DART-Cookie:

1. Als Drittanbieter verwendet Google Cookies zur Anzeigenschaltung auf Ihrer Website.

2. Durch Verwendung des DART-Cookies wird die Anzeigeschaltung anhand der Besuche der Nutzer auf Ihren Websites und anderen Websites im Internet für Google ermöglicht.

3. Nutzer können die Verwendung von DART-Cookies deaktivieren, indem Sie die Datenschutzbestimmungen des Werbenetzwerkes und Content-Werbenetzwerkes von Google (http://www.doubleclick.com/privacy/faq.aspx ) aufrufen.

Weitere Infomationen erhalten Sie hier: http://www.networkadvertising.org/

Wir greifen auf Drittanbieter zurück, um Anzeigen zu schalten, wenn Sie unsere Website besuchen. Diese Unternehmen nutzen möglicherweise Infomationen (dies schließt nicht Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer ein) zur Ihren Besuchen dieser oder anderer Websites, damit Anzeigen zu Produkten und Diensten geschaltet werden können, die Sie interessieren. Falls Sie mehr über diese Methoden erfahren möchten oder wissen möchten, welche Möglichkeiten Sie haben, damit diese Infomationen nicht von Unternehmen verwendet werden können, dann gehen Sie auf diese Website: http://www.google.de/privacy_ads.html

Darüber hinaus erhalten Sie weitere Infomationen auf folgender PDF-Seite der selbstauferlegten NAI-Richtlinien für Publisher: http://www.networkadvertising.org/pdfs/NAI_principles.pdf

Beachten Sie, dass die NAI diese Beispielformulierungen jederzeit ändern kann.

06/05/2010

Mit was haben wir es eigentlich zu tun?

Diese kleinen Biester sind einzellige Parasiten, die sich bevorzugt in dem Dünndarm des Wirtstieres (auch beim Menschen!) festsetzen. Besonders sind hier die Jungtiere oder geschwächten Tiere anfällig, die unter starkem und lang anhaltendem Durchfall leiden.

Bei einem starken Immunsystem können die Giardien völlig unbemerkt in dem Dünndarm rumfleuchen, der Körper schafft es selber die Vermehrung einzudämmen. Das heißt allerdings auch, dass eine Katze, die völlig gesund scheint, der Träger der Giardien sein kann und somit andere Katzen anstecken kann. Auch kann bei dieser Katze später durch besondere Einflüsse, wie Stress (Umzug, Zweitkatze kommt ins Haus, Nahrungsumstellung) oder einer Infektion eines Magen-Darm-Virus, die Erkrankung ausbrechen.

Giardien übertragen sich hauptsächlich über den infizierten Kot, aber auch durch Speichel (Fress- und Trinknäpfe) oder wenn sich Katzen zum Beispiel am Hintern beschnuppern und sich dabei berühren. Da sich Katzen nun mal mit ihrem Speichel waschen, ist auch das komplette Fell betroffen.

Wie bereits erwähnt, können lang anhaltende Durchfälle auf Giardien hindeuten. Dieser ist meist so dünnflüssig, dass die Katze diesen nicht mehr halten kann und ihn in der ganzen Wohnung verteilt. Zudem ist der Durchfall auffällig übel riechend und meist ungewöhnlich verfärbt, er kann auch mit Blut durchzogen sein.

Man liest viel, dass die Katzen sich ansonsten völlig normal verhalten, auch normal essen und trinken. Nach Tagen merkt man nur, dass die Katzen immer mehr abmagern und austrocknen. Ohne Behandlung sind Giardien tödlich, besonders für Jungtiere.

Ich muss aus meiner Erfahrung sagen, dass meine Katzenbabys wesentlich mehr Symptome hatten, als ich gelesen hatte. Man konnte deutlich sehen, wie das Fell immer fettiger wurde, als ob sie sich monatelang nicht gewaschen hatten. Der Appetit war eher gehemmt bis komplett verschwunden. Manchmal hatten sie Fressattacken.

Sie schliefen auch für Katzenbabys zuviel, waren aber in der aktiven Zeit sehr verspielt. Nach Tagen magerten sie immer mehr ab und hatten auch sehr trockene Haut. Bei dieser Erkrankung muss man sehr gut aufpassen, dass besonders Jungtiere nicht austrocknen!

100% kann man Giardien nur in einem Labor nachweisen. Hier schickt man eine Kotprobe, über 3-4 Tage gesammelt in ein Labor (oder gibt es dem Tierarzt, der schickt es hin). Manche Tierärzte haben auch direkt in ihrer Praxis spezielle Giardientests, sodass eine Laboruntersuchung hinfällig ist. Normalerweise kommt das Ergebnis beim Tierarzt am gleichen Tag und man weiß Bescheid. Wenn man es ins Labor schickt dauert das schon ca. eine Woche. Grundsätzlich ist es beim Tierarzt billiger.

WPMU Theme pack by WPMU-DEV.