So bekämpfen Sie Giardien dauerhaft!






         Beenden Sie jetzt die Giardienplage!

10/05/2010

Methoden zur Bekämpfung von Giardien!

Filed under: Wie bekämpfe ich dauerhaft Giardien? — sumlight74 @ 14:47

Hier stelle ich die gängigen Methoden vor und bewerte diese entsprechend meiner Erfahrung. Zum Schluss verrate ich Ihnen, wie ich persönlich meine Katzen geheilt habe!
——————————————-
1. Panacur: Wenn man, wie ich früher, schon verzweifelt nach einer Lösung sucht, stößt man fast überall auf das Wort Panacur. Da ich viele gute Meinungen gelesen hatte, kaufte ich mir das Medikament und befolgte alle Dosierungsempfehlungen. Es wurde öfters in den Foren erwähnt, dass es bei der ersten Gabe von 5-3-5 (5 Tage geben, 3 Tage Pause, wieder 5 Tage geben) nicht gleich funktioniert und man das gleiche wiederholen müsse. Bei mir war das leider auch der Fall. Doch aus 1x wurde 2x und so weiter. Insgesamt probierte ich es 5x aus und ich bekam nie eine negative Kotprobe.

Also kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass Panacur kein gutes Mittel ist. Es ist auch bewiesen, dass viele Giardienarten schon resistent gegenüber Panacur sind. Zudem ist zu sagen, dass Panacur eigentlich NICHT für Katzen geeignet ist, sondern für HUNDE entwickelt wurde. Leider wird das von Tierärzten nie erwähnt. Nach meiner Erfahrung (und auch auf dem Beipackzettel stehend) löst Panacur nur noch schlimmere Durchfälle aus und besitzt noch weitere Nebenwirkungen (wie Appetittlosigkeit). Außerdem zerstört dieses Mittel fast komplett die Darmflora der Tiere, sodass man danach eine medikamentöse Darmsanierung vornehmen muss! Das dauert wiederum Monate bis der Darm wieder voll im Takt ist, davon kommen durch diese Zerstörung der Darmflora gehäuft Durchfälle, die die Katze immer wieder der Dehydrierung aussetzen.
———————————————–
2. Metronidazol: Ich weiß nicht, warum viele Leute dieses Mittel empfehlen. Wahrscheinlich, weil sie die Nebenwirkungen NICHT durchgelesen haben. Folgende können auftreten: Durchfall, Erbrechen, Anorexia, Ataxie, Fieber, Festliegen, Tod.

Ich hab es logischerweise selbst nicht ausprobiert, da einem die Haare zu Berge stehen bei all diesen Nebenwirkungen. Also bitte hören Sie auf keinen Fall auf die Empfehlungen dieser Ahnungslosen in den Foren oder auf Ihren Tierarzt, der Ihnen so was verschreibt! Man denkt vielleicht immer, dass Tierärzte schon wissen müssen, was sie tun, aber leider nicht immer der Fall! Bei diesem Mittel ist darüber hinaus schon längst bewiesen, dass die meisten Giardienarten resistent geworden sind!
—————————————————-
Nun komme ich zu der besten Methode, die Giardien mit 99% bei der ersten Gabe dauerhaft vernichtet:

3. Spartrix: Dosiert wird wie folgt: 2 Tabletten pro Kilogramm-Gewicht, die Gabe erfolgt nur einmal!

Das ist das einzige Mittel, dass keine bekannten Nebenwirkungen hat. Ich selber habe das auch meinen Katzenbabys (5-6 Monate alt) gegeben und es gab keine Nebenwirkungen. Auch habe ich mit diversen befreundeten Züchtern gesprochen, die dieses Mittel verwendet haben und alle haben bei der ersten Gabe dauerhaft Erfolg gehabt und auch keine Nebenwirkungen festgestellt. Ganz im Gegenteil, das ist das EINZIGE Mittel, was fähig ist Giardien DIREKT abzutöten und eine Weiterübertragung durch den Kot zu verhindern! Bei mir hat eine einzige Gabe gereicht, jedoch hat es bei den Meisten erst bei der zweiten Gabe funktioniert (6 Tage nach der 1. Gabe nochmal).  Lassen Sie sich nicht von den vielen Tabletten erschrecken, die Sie Ihrer Katze geben müssen, dafür wirkt es auch! 

Die Gabe kann einfach gestaltet werden, indem man, wie ich früher, Katzenmilch kauft und einbisschen in eine Spritze (ohne Nadel) reinzieht. Dann legt man die Tablette hinten auf die Zunge der Katze und sofort danach 1ml Katzenmilch reinspritzen. So spuckt die Katze die Tablette auch nicht mehr aus und denkt es gibt nur was Leckeres zu essen. Ich selbst habe die Tabletten immer halbiert, damit sie etwas kleiner und leichter zu schlucken sind. (Eine Freundin hat stattdessen Käse verwendet, d.h. halbe Tablette ich Stück Käse eingerollt und einfach zu essen gegeben und aufgepasst, dass Katze auch alles runterschluckt…)
WICHTIG! Wenn Sie andere Haustiere haben (zb. Hunde) müssen diese genauso gegen Giardien behandelt werden! Auch wenn diese keine Symptome zeigen. (Spartrix funktioniert meines Wissens auch bei Hunden ohne Nebenwirkungen, bitte für Dosierung usw. bei anderen Websites informieren…)
Nach der Gabe ist darauf zu achten, dass die Katze alles auch im Magen behält. Also beobachten Sie Ihre Katze 1-2 Stunden danach, ob sie erbricht. Falls sie das tun sollte, müssen Sie am nächsten Tag das Ganze wiederholen. (Meine Katzen haben nicht erbrochen, ich habe auch noch von keinem Fall gehört, jedoch beobachten Sie sie vorsichtshalber trotzdem!)
Nach 4-5 Wochen können Sie eine Kotprobe zu Ihrem Tierarzt schicken. NICHT früher! Die Giardientests reagieren auch auf tote Giardien, sodass eine falsche positive Probe entstehen kann! Wenn Sie vorher Panacur benutzt haben, müssen sie eine Darmsanierung durchführen! (Viele berichten, dass der Durchfall nach Spartrix noch anhält, wenn sie vorher Panacur verabreicht haben. Das sind nicht die Giardien, sondern die Nebenwirkungen von Panacur!) Sie können bestimmte Mittel dafür kaufen, wenn akut ist. Wenn nicht: Geben sie Ihrer Katze einfach abwechslungsreiches Futter. Das heißt, verschiedene Fleischsorten von Kaninchen bis Rind und Geflügel.

Aber was zu betonen ist: KEIN TROCKENFUTTER! Erstens begünstigt das Futter Giardien, zweitens ist das Getreide schädigend für Ihre Katze, da diese das gar nicht braucht und dort im Gegenzug viel zu wenig Fleisch drin ist. Trockenfutter ist im Grunde Müll, was Ihrer Katze Nierenschäden, Zahnprobleme und Dehydrierung einbringt. Wenn, dann geben Sie Ihrer Katze getreidefreies Nassfutter. (Auch wenn es einige gibt, die behaupten es gäbe Trockenfuttersorten welche gute Inhaltsstoffe haben, bleibt der Punkt gleich, dass Katzen nie dazu genug trinken. Die Katze müsste nämlich die doppelte Menge von dem Trockenfutter als Wasser trinken um das auszugleichen. Aber keine Katze trinkt soviel. D.h. später erkranken diese Katzen an chronischen Nierenproblemen und sterben daran. Wenn Sie jedoch nicht auf Trockenfutter für immer verzichten wollen, lassen sie es wenigstens solange aus bis ihre Katze negativ auf Giardien getestet wurde.)

Welche Nassfuttersorten empfehlenswert sind und was man alles noch so braucht (zb. wie man den Durchfall schnell in Griff kriegt) finden Sie in meiner Kategorie „LINKS„. Grundsätzlich ist zu sagen, dass die beste Fütterung besonders bei dieser Erkrankung Rohfleisch ist (Barfen)! Doch dazu sollte man sich ausführlich informieren! Wollen Sie nur ab und zu Rohfleisch geben, ist das auch gut, aber bitte kein rohes Schweinefleisch, da dort gefährliche Erreger für Katzen drin sein können! Weiterhin ist zu sagen, dass Silberwasser einen guten Dienst leistet und hilft schneller zum Ziel zu kommen. Das kann man jeden Tag ins Trinkwasser geben (1-2ml), sodass dieser Ansteckungskreislauf unterbrochen wird. Auch kann man einige Milliliter ins Putzwasser geben. Hier gibt es keine Nebenwirkungen und keine Wechselwirkungen mit anderen Mitteln. Silberwasser können Sie auch selber trinken, sodass Sie Ihre Katze nicht wieder durch sich selber anstecken. (Nach neueren Erkenntnissen sollte man Silberwasser nicht regelmäßig auf einen langen Zeitraum, d.h. über viele Monate oder Jahre, benutzen. Da es zu Nebenwirkungen führen kann. D.h. nutzen Sie Silberwasser nur für den Zeitraum der Behandlung bis zum negativen Befund Ihrer Katze und nicht „vorsorglich“ um einen Rückfall zu verhindern. Da, es wie gesagt, zu Nebenwirkungen führen kann und es auch absolut unnötig ist.)
Ich habe viel über die übermäßige Reinigung gelesen, die man bei Giardien an den Tag legen soll. Absoluter Schwachsinn! Es reicht, wenn Sie das Katzenklo alle 2-3 Tage komplett reinigen und auskochen. Die Trinknäpfe sollten schon nach jeder Mahlzeit ausgekocht werden, Trinknapf jeden Tag auskochen und mit Silberwasser desinfizieren. Nach der Gabe von Spartrix können Sie immer mehr „unreiner“ werden, das heißt nach einer Woche jeden 3-4 Tag das Klo komplett reinigen und auskochen u.s.w.. Die Näpfe sollten schon bis zur nächsten Kotprobe jeden Tag auskochen. Helfen tut es auch, wenn man sie Wohnung etwas sauberer hält als sonst, die Böden öfters in der Woche wischt (Silberwasser ins Wasser, harte chemische Mittel rate ich absolut ab!) usw.
—————————————
Aktuell: Ich habe in letzter Zeit oft auf Websites und von Bekannten gehört, dass Kokosöl gegen Giardien helfen soll, bzw. neben Spartrix eine Neuinfizierung reduziert oder gar verhindert. Bei Katzen ein halber Teelöffel pro Tag. (Meine Katzen lieben Kokosöl…) Auch Kokosraspeln sollen einen guten Effekt haben. Auch wird die Kräuterbuttermilch erwähnt (hauptsächlich von Hundebesitzern, kenne nur einen Katzenbesitzer persönlich der das ausprobiert hat). Das ist eine Mischung aus reiner Buttermilch und 3 Kräutern (Thymian, Oregano, Majoran). Ein Rezept und weitere Infos findet man auf einigen Websites wenn man Kräuterbuttermilch googelt. (Meines Wissens ist Thymian nicht giftig für Katzen, bei den anderen 2 Kräutern habe ich keine Infos drüber, evtl. kann man da den Tierarzt fragen. Für Hunde jedoch sind alle Inhaltsstoffe unbedenklich!)
—————————————–
Wichtig ist auch, dass man der Katze Stress erspart. Bei Medikamentengabe kann man das natürlich nur bedingt, wie mit der Katzenmilch, verhindern. (Käse funktioniert auch gut! Ist auch schonend für die Verdauung.) Freigänger MÜSSEN Zuhause bleiben, sonst steckt auch noch andere Katzen damit an und man kann schwer kontrollieren, ob diese noch Durchfall hat! Logischerweise keine neue Katze dazuholen, nicht zuviel Besuch bekommen und die Nahrungsumstellung langsam durchführen. (Am ersten Tag nur 1/4 von dem neuen Futter ins Alte mischen, am nächsten Tag etwas mehr, bis nur noch das neue im Napf ist…) Spielen Sie mit Ihrer Katze ausgiebig und verbringen Sie viel Zeit mit ihr (Bekanntlich macht Freude gesund!). Wenn Sie Kinder haben, sollten diese die Katze nur bedingt anfassen (Ansteckungsgefahr! Bei Kindern nicht ganz ungefährlich, bitte informieren Sie sich darüber!) und sollten sich immer vor dem Essen die Hände gründlich waschen. Wenn Sie schwanger sind achten sie penibel darauf die Hände immer nach der Katze zu waschen! Das ist sehr wichtig, da Giardien Fehlbildungen beim Baby hervorrufen können!

ICH WÜNSCHE IHNEN EINE ERFOLGREICHE GENESUNG IHRER KATZE!

PS.: Wo man alles kaufen kann, findet man bei meinen LINKS! Falls es dort ausverkauft sein sollte, einfach einen Kommentar hinterlassen, ich werde versuchen andere Quellen zu finden und diese dann posten.

 



25 Comments »

  1. Danke für einen Kommentar über Giardien, der nicht so „entsetzlich“ klingt, sondern wieder aufbaut.
    Ich möchte folgendes anmerken: Als man mir mitteilte, dass meine Kätzchen Darmparasiten haben, war ich total ruhig. Als ich dann nachlas, was das denn für Viecher sind folgte der Schock! Was nun? Intensivstation einrichten? Nur noch mit Schutzkleidung umherrennen? usw. völlig entmutigt nach dem, was die Katzenbesitzer so alles schreiben. Dann gab ich mir einen Ruck, fand diese Seite, war ganz angetan von Spartrix (obwohl wir bereits 8 Metroeinnahmen hinter uns hatten) nach 3 Tagen Test dieser natürlich! positiv war. Nun habe ich zum gegenschlag angesetzt. 1. denke ich, dass hier die Hersteller von Dampfreinigern gut verdienen wollen, wer hat diesen Unsinn nur aufgebracht. Dampfen Sie (ich habe nämlich ein kleines Reinigungsunternehmen) mal einen ganzen Haushalt steril und bekommen den wieder trocken. ich sage, wenn Sie noch ein Leben ausserhalb der Giardien führen wollen – unmöglich! Da schreibt sogar eine Ärzttn, man soll die Katzen shamponieren – wozu denn, wenn nur heißes Wasser hilft mit Klorix – sollen die Katzen verbrühen? Nun las ich sogar, dass in der Schweiz Spartrix sogar bei Tauben verboten ist und Spartrix nicht in die Katze gehört. Was mir auffiel, ist, dass diese Giardien sehr häufig auftreten nachdem eine Wurmkur verabreicht wurde, danach könne man sogar die Uhr stellen sagte ein Tierheim. Ob da ein zusammenhang besteht, den wir noch gar nicht begreifen können? ich habe mich entschlossen, nach einer 8tägigen Metroeinnahme erst mal 5 Wochen zu warten (die Arztpraxis wußte überhaupt nicht, dass man kurz nach Gabe der Medikamente nur positiv feststellen kann – ob ich den bezahle?). Ich gebe Petfit (das Diätfutter von Hills ist vollgeknallt mit Getreide) mische probiotischen Jughurt und Heilerde bei (die Kätzchen haben übrigens seit Tagen wunderbar feste Verdauung) und ich habe nun eine Quelle für Silberwasser aufgetan. Katzenklo und Futternapf werden mit kochendem Wasser gereinigt, der Boden drumherum mit Klorix behandelt. Außerdem glaube ich an Jesus Christus und SEINE Kraft und bete, statt mich nun weiter verrückt machen zu lassen. Ich gehe davon aus, dass unsere Katzen und Hunde gesund sind! Könnte es nicht sein, fällt mir noch ein, dass durch die vielen Hammermedikamente die Darmflora so geschädugt wird, dass eben diesen Parasiten Tor und Tür dadurch geöffnet werden? Nun ist es doch lang geworden, aber meine Entscheidung steht! Keine Panik! Ich wünsche ein gesegnetes giardienfreies Jahr 2011 Monika
    P.S. Über den Tipp mit Silberwasser bin ich besonders dankbar, das ist ja eine richtig tolle Alternative! Der Tierarzt weiß nicht, ob er mir Spartrix geben darf, da es ja für Tauben ist.

      Monika Vos — 30/12/2010 @ 15:50

  2. Herrlich, nun endlich habe ich den Sachverhalt in der Tiefe kapiert 😉

      Philip Carran — 22/02/2011 @ 08:09

  3. Könnt Ihr mir bitte bitte eine gute Quelle für Silberwasser verraten? Meine beiden Süßen haben wahrscheinlich auch Giardien…

      Anke — 07/09/2011 @ 23:47

  4. Zu dem wirklichen Wundermittel Spartrix wurde alles treffend erklärt! Es gibt bei Giardienbefall NICHTS BESSERES! Und wenn ein Tierarzt Spartrix nicht geben möchte – schleunigst Tierarzt wechseln! Er hat keine Ahnung und ist nicht auf einem aktuellen Wissensstand!!

    Was die Treatschreiberin jedoch über die Ernährung schreibt ist leider schlichtweg falsch und völliger Quatsch! Es gibt sehr wohl hochwertigste Premiumtrockenfutter die jeder ROhfleischfütterung weit überlegen ist. Man sollte jedoch ein Trockenfutter wählen das Proteinbetont zusammen gesetzt ist und möglichst wenig Kohlenhydrate enthält.

      Thomas — 16/08/2012 @ 01:35

  5. @sumlight74

    Leider plagt uns das Thema Giardien auch und macht mich langsam verrückt. Bin auf Ihren Text gestossen und habe mir nun Spartrix aus Deutschland bestellt. Ist in der CH verboten. Wir haben unserem Kater nun schon 3×5 Tage Panacour gegeben mit dem Resultat, dass der Kot noch immer positiv auf Giardien angibt. Der Tierarzt meinte wir sollen nun noch 10 Tage Panacour, 2 Tage Pause und noch einmal 10 Tage Panacour geben. Dabei ist ja allgemein bekannt, dass Giardien teilweise bereits restistent sind gegen Panacour. Ich habe wirklich keine Lust meinem kleinen Kater diese Prozedur noch einmal 20 Tage zuzumuten und uns auch nicht. Die Putzaktionen nebst Job gehen echt nicht mehr. Klar Katzenklo und Futternäpfe täglich auskochen ist selbstverständlich. Gerne möchte ich Sie anfragen, ob Ihre Katzen nach Spartrix noch immer Giardienfrei sind. Mein Kater ist erst 5 Monate alt und hat nun echt schon viel mitgemacht und ich mag ihm die 20 Tage Panacour nicht aufdrücken. Gemäss Ihrem Bericht stehen Sie komplett hinter Spartrix und seinem Erfolg. Dann hoffe ich, dass Spartix schnellstens geliefert wird.

    Vielen Dank für Ihren Bericht

      Janine1727 — 03/10/2012 @ 16:22

  6. Hallo Janine,

    ja meine beiden Katzen sind bis heute Giardienfrei. Sie hatten die Giardien als sie ca 3-5 Monate alt waren, nun sind beide 3 1/2 Jahre alt. Jedes Jahr mache ich eine komplett Untersuchung, also Blut, Kot und daneben auch den Giardientest, der Gott sei Dank immer negativ ist. Also kann ich Spatrix nur empfehlen. Ich kann nach den knapp 3 Jahren auch noch keine Nebenwirkungen feststellen, da meine Katzen gesund sind und gute Blutwerte haben. Somit hatte es wohl auch keine Nebenwirkungen auf die inneren Organe, wie Niere o.ä..

      sumlight74 — 03/10/2012 @ 20:48

  7. Hallo Thomas,

    Trockenfutter, insgesamt Fertigfutter ist niemals genauso gut wie BARF, also Rohfleischfütterung. Natur ist immer besser. Vorausgesetzt man kennt sich aus und supplimiert auch richtig. Genauso wie beim Menschen Fertignahrung immer schlechter ist als selber frisch kochen, oder essen sie nur Fertignahrung?
    Welches Trockenfutter ist denn aus ihrer Meinung so super? Würde gerne mal den Namen wissen und die Inhaltsstoffe sehen. Denn wenn man schon ein Gegenargument so vehement bringt und sagt, der Andere redet Quatsch, wäre es glaubwürdiger, wenn man auch ein Beweis bringt.

      sumlight74 — 03/10/2012 @ 20:53

  8. Hallo Monika,

    es leider etwas spät die Antwort, war länger nicht mehr hier. Ich hoffe deine Katzen sind gesund? Spartrix ist kein Problem für Katzen, nach knapp 3 Jahren habe ich keine Nebenwirkungen bei meinen beiden feststellen können, auch kenne ich eine Züchterin die dies verwendet hat und sie hatte auch keine Nebenwirkungen bei ihren Katzen. (Und sie hatte ja mehr Katzen als ich, da Züchterin ist, somit sieht man dass es nicht nur Zufall bei mir war…)

      sumlight74 — 03/10/2012 @ 21:02

  9. ich bin es wieder. Wir haben nun unserem Kater Spartrix gegeben und mit dem Erfolg, dass er schon am nächsten Tag keinen Durchfall mehr hatte. Wir haben nun 6 Tage gewartet und noch einmal Spartrix verarbreicht. (Er scheint die Parasiten seit Geburt zu haben….) Er hat normalen Appetit und absolut keine Nebenwirkungen. Was wir bei Panacur überhaupt nicht behaupten können. Er hatte damals Appetitlosigkeit und Durchfall ohne Ende. Abgesehen davon, dass seine Darmflora futsch war. Herzlichen Dank für die Unterstützung und den tollen Bericht. Es ist wirklich so, wenn man über Giardien auf dem Internet zu lesen beginnt, kommt der blanke Horror auf. Es war eine schreckliche Zeit und ich bin mir sicher, wir haben es nun geschafft.

    Viele Grüsse und noch einmal ganz herzlichen Dank.

    Janine

      Janine — 28/10/2012 @ 19:51

  10. @sumlight74, wir haben unsere Katze mit Spartix behandelt und heute den negativen Bescheid erhalten. Ich kann wirklich nicht verstehen, dass die Tierärzte von Spartrix komplett abraten und das Produkt in der CH nicht erhältlich ist. Unsere Katze musste durch die 20 Tage Panacur-Tortur und nach dem positiven Bescheid hätten weitere 20 Tage auf den kleinen Kerl gewartet. Dies konnte ich ihm wirklich nicht antun, da nebst Durchfall auch Appetitlosigkeit die Begleiterschung von Panacur waren. Ich kann Spartrix absolut empfehlen und bin Ihnen so dankbar für Ihren Bericht. Herzlichen Dank und beste Grüsse

      Janine — 10/12/2012 @ 21:34

  11. Wo bezieht Ihr das Spartrix her? Kann es sein, dass es das Mittel in Deutschland nicht mehr gibt? Warum bloß?

      Sabine — 02/02/2013 @ 22:13

  12. Thanks for taking the time to discuss this, I feel strongly about it and love learning more on this topic. If possible, as you gain expertise, would you mind updating your blog with more information? It is extremely helpful for me.

      music downloads chart — 23/02/2013 @ 00:06

  13. You have a fantastic looking website–hopefully mine will be like it sometime soon.

      cheap vps — 15/05/2013 @ 23:50

  14. Gerne würde ich Spartrix probieren, leider finde ich keine Bezugsquelle. Einer meiner beiden Kater, Peda(1) ist komplett abgemagert, frisst wie ein Mähdrescher,immer mehr, wird aber immer noch dünner. Er ist Freigänger u. benützt kein Katzenklo, wir bekommen daher nie Kot zu sehen. 2012 haben wir uns ein Wochendhaus gekauft, in dem wir seit 2011 wohnen. Wegen einer kompletten Sanierung zur Zeit unbewohnbar, sind wir seit 2 Wochen mit unseren zweiten Kater Garfield(1) in unserer Wohnung. Anfangs waren wir noch über den süß-saueren Geruch, der aus dem Katzenklo kommt verwundert, dann haben wir bemerkt, das nur Brei- oder Flüssigkot im Klo war. Ich war mit meinen beiden inzwischen 4 mal beim TA, Spritzen u. Tabletten und 150 Euro bin ich los, der Durchfall war 3 Tage nach den Tabletten, total flüssig wieder da. Ich habe als es losging meine Tierärztin um 17.43 Uhr(bis 18h Ordi.) angerufen. Sie hat 2 Mitarbeiterinen, eine davon hat abgehoben und hat gemeint, es sei jetzt so viel los, ich solle morgen wieder anrufen. Das es ihm gerade auf der Sitzfläche unserer Eckbank durchgegangen ist, war für sie kein akuter Handlungsbedarf. Heute hab ich in der Apotheke Naturmoor u. Blutwurz zum Durfall stoppen bekommen. Weiters werde ich nur mehr Kohlehydratefrei füttern. Ich wollte auch Silberwasser mitnehmen, mein Apotheker wollte sich aber vorher noch genau erkundigen. Spartex kennt er nicht, hat es auch nicht gefunden. Online hab ich es auch nicht verfügbar gefunden, wir wohnen in Österrich, wo kann ich es besorgen?
    Lg Claudia

      Claudia — 24/05/2013 @ 17:15

  15. Spartrix gibt es meines Wissens nur in Deutschland. Helfen können hier Online-Apotheken, die es dann nach Österreich schicken.

      sumlight74 — 25/05/2013 @ 13:05

  16. Hallo an alle
    Wer auf der suche nach spatrix ist dem lege ich nahe zum nächsten hobbybrieftaubenzüchter zu gehen. Die haben sowas päckchen weise in der schublade. So hab ichs auch gemacht.

      main coon — 08/06/2013 @ 06:30

  17. Was ich aber nicht weis ist… wo bekomme ich silbberwasser her und wie heist das richtig..kann mir da jemand helfen ?

      main coon — 08/06/2013 @ 06:32

  18. Wo man Silberwasser kaufen kann, findet man bei meinen LINKS.

      sumlight74 — 29/06/2013 @ 18:32

  19. Herzlichen Dank für diesen Blog, bin nun wiklich erleichtert dass, das in den Griff zu bekommen ist. Gebe meinen zwei Lieblingen (ca. 5 monate alt) nun seit 5 tagen panacur, wie Sie schon geschrieben haben keinerlei Besserung. Würde nun gerne mit Spartix behandeln muss ich nun warten bis ich mit Spartix beginnen kann wegen dem Panacur??? Wie ist das Silberwasser anzuwenden?? Vorbeugend gleich bei den Menschen und wie ist es mit Kindern?? Vielen Dank für Ihre Antwort. Grüsse Michaela

      Michaela Holzleitner — 08/09/2013 @ 22:05

  20. Hallo, ich wollte Fragen was heißt es :
    „Leider hilft nicht nur die Gabe von Spartrix, wenn Sie vorher schon Panacur benutzt haben“.
    Verstehe ich richtig, wenn ich meinen Katzen schon Panacur gegen habe, dann wirkt spartrix nicht mehr?
    Liebe grüße Rinata

      Rinata — 08/11/2013 @ 15:48

  21. Doch Spartrix hilft, was ich meinte, war, dass man den Darm danach wieder stärken muss. Das steht allerdings auch da.

      sumlight74 — 27/02/2014 @ 23:34

  22. Hallo, wir kämpfen auch gerade gegen Giardien. Anfang der Woche hatten wir unseren beiden kleinen Katern Spartrix verabreicht je 2 Tage und 1 Tablette pro 500g. Der Kot ist auch weitgehend fest nur der letzte Rest öfter etwas breiiger. Was mir allerdings gestern aufgefallen ist, dass bei beiden auch wieder der typische Giardiengeruch dabei war. Ist das normal? Oder muss ich davon ausgehen, dass Spartrix nicht wirklich angeschlagen hat und die Giardien noch aktiv in beiden wüten?

    MfG Marina

      Marina — 17/08/2014 @ 12:18

  23. Hallo, danke für den guten Bericht, wir haben seit Sonnrag 2 Bengalkitten mit 12 Wochen bekommen, beide nun mit Giardien getestet. Die TÄ meinte wir sollen ihr gekochtes Hühnchen geben und Panacur. Würde gern das Spartrix testen, jedoch warte ich noch auf die Lieferung. Meine Fragen:
    -Soll man die Kitten tatsächlich „hungern“ lassen mit hühnchen, damit sich der darm wieder erholt, sie haben beide 200 gramm verloren – und nur 4-6 löffel pro tag füttern ? Finde ich wenig da die Katzen ja dann noch mehr abnehmen.
    -Kann man das Silberwasser auch auf Kratzbäume über Spray sprühen, da ein Dampfreiniger zwar für die Fliesen gut ist aber nicht fürs Sofa und Co.
    -Kann man bereits während der Kur das Silberwasser in den Wassernapf, und welche Dosierung wird hier empfohlen ?
    – Er hat fast normalen Stuhlfang, bei ihr kommt nzr die gelbe stinkende Flüssigkeit (sind beim 2. Behandlun gstag) ist das „normal“ ?

    Danke vorab und luebe Grüsse und allen giarduengeplagten eine gute Genesung !
    Jens

      JensFrieske — 30/08/2014 @ 10:43

  24. Hallo Frau Klassen,

    … habe vor 11 Tagen Milbemax gegeben und gestern die 1.Pancur, das die MM nicht half !!!
    Und LEIDER erst jetzt lese ich, dass DAS ALLES NICHTS helfen soll !!!, … kann ich denn sofort mit Panacur wieder aufhören und Spartrix nehmen ???
    Bin nun sehr irritiert und ratlos !!!

    Vielen Dank
    Sunnyside22

      Sunnyside22 — 11/09/2015 @ 17:01

  25. Hallo,

    auch ich möchte mich für diese Seite bedanken. Wir hatten vor ca 6 Jahren einen üblen Befall von Giardien, als wir eine Vereins Rassekatze gekauft haben. Sie hatte mega fettiges Fell und war knochig, was die Züchterin mit einer Nassfutterunverträglichkeit erklärte. Mmmh, toll. Nachdem sie Freitags bei uns eingezogen war, bin ich Samstag mit ihr zum Tierarzt, weil ihre Kacka dünnflüssig in schlammfarbend war und da bekamen wir das Ergebnis:-( wir haben ohne Scheiß ein halbes Jahr mit Panacur und Aufbaupräparaten hantiert. Dampfente etc. Zum guten Schluss gingen meine Tiere in Quarantäne. Dort blieben sie 4 Wochen. Selbst meine Tierärztin war ratlos. Bis sie mir sagte, sie hätte gehört, dass Brieftaubenmittel helfen soll. Wenn das nicht angeschlagen hätte, wäre noch eine Impfung aus den USA in Frage gekommen. Aber nach der Gabe dieses Brieftaubenmittels. Ich schätze, es war das selbe Mittel wie hier, war der Befund negativ und auch Monate später negativ. Ich bin fast verrückt geworden. Ich habe meine Polsterstühle und unsere 3 Kratzbäume weggeworfen. Ich war echt am Ende. Hätte ich den Bericht das schon gehabt, wäre uns einiges erspart geblieben. Leid, Arbeit und Kosten. Aber meine Tierärztin hat auf das Mittel zurück gegriffen und daher hat sie mein vollsten Vertrauen, da sie uns die Quarantäne nicht berrechnet hat und letzlich das Mittel eingesetzt hat, obwohl sie es nicht darf. Aber ich habe ihr gesagt, sie darf kann alles tun, hauptsache meine Süßen werden wieder gesund. Und das sind sie. Glücklicherweise. Diese ekeligen Dinger sind ziemlich resistent gegen alles. Die Maus, die es mitgebracht hat, hatte über die ganze Zeit Durchfall unsere anderen 3 nicht. Nach dem Brieftauben Mittel war auch ihr Durchfall weg. Nach der Darmsarnierung ging es ihr auch wieder fantastisch. Fell ist nicht mehr fettig und auch ein richtiger Brocken ist sie geworden. Die Züchterin hat sich nie wieder gemeldet, züchtete aber fleissig weiter. Unmöglich!
    In diesem Sinne vielen lieben Dank für diesen Artikel und die Tipps!!!!!!!!!

      Yasmin — 11/06/2016 @ 07:55

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

WPMU Theme pack by WPMU-DEV.